· 

5 Elemente Küche für Pferde * kurz erklärt

 

Futtermittel * Nahrungsmittel * Lebensmittel

lassen sich den Fünf Elementen zuordnen:

Erde, Metall, Wasser, Holz und Feuer

 

=> Eine Mahlzeit, die alle 5 Elemente beinhaltet, schmeckt besonders gut und unterstützt den Pferdekörper.

 

=> Wenn man dem Pferd regelmäßig alle 5 Elemente zu fressen gibt, bleibt es gesund.

 

=> Mit dem Inhalt des Futtertrogs kann man ein Zuviel oder Zuwenig eines Elementes im Energiehaushalt des Pferdes ausgleichen.

 

Das klingt ja alles ganz schön und gut, oder?

 

ABER WIE BITTE will man denn einem Pferd alle 5 Elemente anbieten? Es frisst ja eigentlich nur Heu und Gras... Ja, eigentlich - ABER :)

 

YESS - Heu und Gras UND Mineralfutter, eventuell Hafer oder anderes Krippenfutter, Saftfutter, Kräuter,...

 

Wenn man sich das Heu bzw. Gras genauer anschaut, sind darin (hoffentlich jede Menge) Wildkräuter enthalten: Spitzwegerich, Löwenzahn, Gänseblümchen, Frauenmantel,... damit ist das Element Feuer gut abgedeckt. Das Element Metall finden wir in bestimmten Teekräutern und im Hafer, zum Element Erde gehören Äpfel und Karotten, das Element Wasser wird, ja genau, durchs Wasser abgedeckt und im Element Holz finden wir unter anderem Hagebutten und auch Weizenkleie (diese wird gerne ins Mash gemischt). Im Mineralfutter sind, je nach Zutaten, auch verschiedene Elemente eingearbeitet.

 

Natürlich muss man dies nicht beachten und kann sein Pferd weiterfüttern wie bisher, das ist überhaupt kein Problem. Hat man allerdings ein Pferd, das nicht ausgeglichen ist, kann es durchaus Sinn machen, die Ernährung des Pferdes genauer unter die Lupe zu nehmen. Probleme im Fellwechsel, Husten, Lahmheiten, Unwilligkeit unter dem Sattel, Strahlfäule, Mauke,... all dies kann entstehen, wenn das Pferd nicht ausgeglichen ist * wenn Körper, Geist und Seele keine Einheit bilden, wenn das Energiesystem des Pferdes aus den Fugen geraten ist.

 

Es gibt kein Patentrezept * für keine dieser Unausgewogenheiten, jedes Pferd ist individuell zu betrachten. Wenn du dabei Unterstützung brauchst, kannst du dich gerne an mich wenden und einen Beratungstermin ausmachen.

 

Ein Rezept aus der 5-Elemente-Küche habe ich für euch vorbereitet:

 

 

 

Herbstliches Wohlfühlrezept 

 

Zutaten:

 

Element Erde

1 Apfel

1 Karotte

 

Element Metall

2 Handvoll Hafer

1 Eßl. Salbeiblätter

1 Eßl. Thymian

 

Element Wasser

ca. 2 Handvoll (heißes) Wasser

 

Element Holz

1 Handvoll Weizenkleie

1 Handvoll frische Hagebutten

 

Element Feuer

1 Rote Rübe

 

Zubereitung:

 

Weizenkleie, Salbei und Thymian mit dem Wasser aufgießen, gut umrühren und quellen lassen. Wenn dem Pferd gerne kalt ist oder wenn das Wetter feucht und regnerisch ist, kann man auch heißes Wasser verwenden, bitte erst verfüttern wenn es abgekühlt ist, lauwarm darf es ruhig sein.

Die restlichen Zutaten untermengen, Obst und Gemüse kann man klein schneiden oder vorher kochen, muss man aber nicht. Wenn das Pferd gute Zähne hat, ist das überhaupt kein Problem. Ist es allerdings ein Pferd, das gerne an Kotwasser oder Magenproblemen leidet oder ist es eine "Frostbeule" dann kann man das Obst und Gemüse gekocht anbieten, somit ist es leichter verdaulich und kann besser verarbeitet werden.

 

Guten Appetit uns allzeit eine starke Mitte,

eure Nicki

 

Bildquelle: Pixabay

Kommentar schreiben

Kommentare: 0