· 

Bananen-Kokosbusserl für Mensch und Hund

 

Bananen gibt es bei uns nur ganz, ganz selten. Sie tun mir nicht gut, ich kann förmlich spüren, wie ich beim Essen Feuchtigkeit und Schlacken um meine Augen und in den Fußknöcheln speichere.

 

Ab und zu wandern sie dann doch in meine Einkaufstasche, weil die Männer des Hauses Bananen schon sehr gerne essen. Jedoch nur im reifen Zustand * wenn sie dann überreif und braun werden, dann bleiben sie übrig.

 

Kostbare Lebensmittel wegwerfen mag ich noch weniger als Feuchtigkeitsablagerungen im Körper ;) daher mach ich Kuchen oder Kekse aus den braunen Bananen anstatt sie auf den Kompost zu werfen. Der Vorteil: überreife Bananen schmecken so süß, dass ich keinen zusätzlichen Zucker mehr brauche! Und in Form von Keksen schmecken die braunen Bananen auch den Männern wieder :)

 

 

Und damit der Ingo sich als männliches Wesen nicht benachteiligt fühlt, habe ich zweierlei Kekse gebacken die sich nur durch eine Zutat unterscheiden: Schokoladeflocken. Denn zu gscheiten Bananenkekserl gehören Schokoflocken einfach dazu und da Hunde keine Schokolade fressen sollen, kommt sie erst in den Teig, wenn die Hälfte für den Hund schon im Backrohr duftet.

 

Zutaten:

3 überreife Bananen

1 Prise Salz

2 Eier

ca. 15 Eßl. Kokosflocken

2 Eßl. Schokoladeflocken

 

Warum ca. 15 Eßlöffel Kokosflocken?

3 überreife Bananen können völlig unterschiedlich groß sein und manche haben auch schon patzige Stellen, die ich lieber wegschneide. Daher weiß ich nie so genau, wieviele Kokosflocken ich brauche. Auch die Größe der Eier varriert, da ich das Glück habe, bei einem Bauern mit glücklichen Hühnern einkaufen zu dürfen und diese Eier sind manchmal sehr unterschiedlich was Form, Größe und Farbe anbelangt.

Ich gebe einfach so viele Kokosflocken dazu, bis eine gute Konsistenz entsteht * der Teig darf nicht zu flüssig sein, damit die Kokosbusserl nicht auseinanderlaufen, er darf aber auch nicht zu fest sein, da ich ja keine Stein-Kekse haben möchte. Bei den Mengenangaben lasse ich das Gefühl entscheiden.

 

Zubereitung:

Das Backrohr auf 140 Grad vorheizen.

Die Bananen schälen und mit einer Gabel zerquetschen. Mit den Eiern und dem Salz verrühren und dann nach und nach die Kokosflocken unterrühren, bis eine gute Konsistenz entsteht.

Aus der Hälfte des Teiges mit zwei Teelöfferl kleine Häufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben * das werden die Kokosbusserl für den Hund.

Die Schokoladeflocken unter den restlichen Teig mischen und ebenso kleine Häufchen aufs Backblech setzen * das werden die Kokosbusserl für die Menschen.

Ca. 20 Minuten backen und am besten noch lauwarm genießen, so schmecken sie am allerbesten!

 

 

Mit Schoko = für mich :)

 

 

Ohne Schoko = für den Ingo :)

 


Habt alle ein entspanntes Wochenende, nehmt euch Zeit für euch selber und macht einen laaaangen Waldspaziergang, der entspannt noch zusätzlich!

 

Tief verwurzelte Grüße und allzeit eine starke Mitte, Nicki

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0