· 

Hundekekse für eine starke Mitte

 

Eine starke Mitte * ein Ausdruck, den wir eher mit Menschen verbinden als mit Hunden. Aber auch für die 4-Beiner ist das sehr wichtig! Eine starke Mitte kann man einem guten Immunsystem gleichsetzen * wenn das Qi, die Lebensenergie, im Fluß ist und Yin und Yang im Gleichgewicht, dann geht´s dem Hund gut.

 

Ein tolles Lebensmittel um das Immunsystem aufzubauen und eine starke Mitte zu erlangen ist der Kurkuma:

 

Kurkuma * Gelbwurzel * Curcuma longa

Bildquelle: Pixabay * Stevepb

 

Element: Feuer

Geschmack: bitter, scharf

Thermik: neutral

Funktionskreis: Leber, Galle, Herz, Lunge, Dickdarm

 

Kurkuma tonisiert das Qi und gleicht es aus, es wirkt Leber Qi Stagnationen entgegen. Dadurch kann die Wurzel bei Blähungen und Völlegefühl unterstützen.  Die Gelbwurzel wirkt Feuchtigkeit und Schleim entgegen, es können Heuschnupfen, Bronchitis, Allergien, Entzündungen in Darm, Blase und Niere sowie schuppende Hauterkrankungen gemildert werden. Auch  Ärger und Wutausbrüche können durch Feuchtigkeit entstehen, außerdem beruhigt die Gelbwurzel den Shen, den Geist, und kann bei Hysterie und Schock als „Erste-Hilfe-Gewürz“ verwendet werden.

 

=> Aufgepasst bei Gallensteinen * hier kann der Kurkuma Koliken auslösen !!!

 

=> Trächtigen Hündinnen bitte nur nach Absprache mit dem Tierarzt Kurkuma füttern !!!

 

Der wichtigste Inhaltsstoff ist Curcumin * daher hat die Gelbwurzel auch ihren Namen, aber sie enthält auch Ätherische Öle, Vitamine, Mineralien und Spurenelemente:

 

Vitamine: A, B1, B2, B3, B5, B6, E, K, C, Karotene, Biotin, Cholin, Folsäure, Inositol

 

Mineralien * Spurenelemente: Magnesium, Kalzium, Kalium, Schwefel, Eisen, Jod, Mangan, Selen, Silizium, Chrom, Zink

 

All diese Stoffe sind wichtig und machen aus dem Kurkuma diese besondere, hochwirksame Pflanze * er sammelt diese mit seinen orangefarbenen, üppigen Wurzelsträngen unermüdlich aus dem Boden.

 

Der Kurkuma naturheilkundlich unter die Lupe genommen

 

Die Gelbwurzel wirkt adstringierend, antibiotisch, antiseptisch, desinfizierend, entgiftend, entzündungshemmend, schmerzlindernd und verdauungsfördernd.

 

Daher kann der Kurkuma bei Atemwegs- und Darmerkrankungen unterstützend wirken, Gelenkerkrankungen lindern und die Fettverbrennung anregen.

 

Doch zurück wieder zu den Immunbooster * Keksen 😊

 

Neben dem Kurkuma sind auch ein gutes Lachsöl und Pfeffer in meiner Rezeptur. Und zwar aus einem guten Grund: damit können wir die Bioverfügbarkeit des fettlöslichen Curcumin deutlich erhöhen, der Stoff Piperin aus dem Pfeffer kann die Wirkung des Kurkuma um ein vielfaches verstärken.

 

Auch Bierhefe habe ich verwendet * sie kann das Immunsystem stärken, bei Haut- und Fellproblemen sowie Magen-Darm-Beschwerden eingesetzt werden und enthält Vitamin B und natürliche Antioxidantien.

 

Kokosflocken runden die Kekse ab * Sie tonisieren das Qi und unterdrücken Inneren Wind, das heißt sie können Nervosität und Reizbarkeit sowie Muskelkrämpfe lindern.

 

Hier das genaue Rezept:

 

Zutaten

 

1 Becher Sauerrahm

2 Eßl. Kurkumapulver

1 Eßl. Lachsöl

1 Tl. Pfeffer

2 Eßl. Bierhefe

15 Eßl. Kokosflocken

 

Genaue Grammangaben kann ich leider nicht geben, ich backe gerne nach Gefühl und nehme daher das Löffel-Maß, aber diesmal hab ich extra alle Löfferl für euch gezählt 😊 Es kommt auch drauf an, womit ihr die Kekse backen werdet * wer eine Backmatte besitzt nimmt bitte weniger Kokosflocken, damit sich der Keksteig gut verstreichen lässt. Wer sie ausstechen möchte, braucht noch mehr Kokosflocken. Hier könnt ihr ruhig variieren * ganz so wie es für euch passt.

 

Zubereitung

 

Wie schon geschrieben könnt ihr mit der Backmatte oder auch mit Keksausstechern arbeiten. Ich mache diese Kekse wie Kokosbusserl: Die Zutaten gut verrühren, mit 2 Teelöffeln kleine Häufchen auf´s Backblech geben und im vorgeheizten Backrohr bei 110 Grad ca. 20 Minuten backen.

 

Im Anschluss hab ich die Kekse noch für 2 Stunden auf niedrigster Stufe in den Dörrautomaten gegeben * wenn man sie in einem flachen Gefäß und ohne Deckel lagert ist das nicht unbedingt notwendig.

 

 

Ein Schüsserl voller Glück für den Ingo! :)

 

Habt ihr noch Fragen zu den Keksen? Zum Rezept, der Umsetzung, den Zutaten? Dann melde dich doch gerne bei mir oder hinterlass einen Kommentar * der Ingo und ich stehen jederzeit zur Verfügung! Der Ingo mit seiner Expertenmeinung und ich für die Umsetzung!

 

Tief verwurzelte Grüße und allzeit eine starke Mitte! Ingo und Nicki

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0